deutsch english

 

Nicolaes (Claes Pietersz.) Berchem

Haarlem 1620 -
Amsterdam 1683


Nicholaas Berchem wird wahrscheinlich 1620 in Haarlem geboren. Als der junge Nicholaas von seinem strengen Vater wegen eines Vergehens verfolgt wurde, der ihn züchtigen wollte, flieht er zu seinem wohlwollenden Lehrer, dem Berchems Mitschüler "Berg hem" (d.h. "verbergt ihn") zurufen. Daher soll Nicholaas Berchems Beiname stammen.
Schon früh kommt Nicholaas Berchem mit der Malerei in Kontakt. Sein Vater Pieter Klaasze, selbst Maler, entdeckt das Talent seines Sohnes und sorgt sich um eine gute Ausbildung für Nicholaas Berchem. So werden neben seinem Vater Jan van Goyen, Klaas Moyaert, Pieter Fransz de Grebber, Jan Baptist Weenix und Jan Wils seine Lehrer.
Nicolaas Berchem tritt im Juni 1642 der Malerzunft Haarlemer Lukasgilde bei. Vier Jahre später heiratet Nicolaas Berchem Catrijne Claesdr. de Groot, die aber bald darauf stirbt. Nicolaas Berchem heiratet erneut, diesmal die Tochter seines frühreren Lehrers Jan Wils.
Die meiste Zeit seines Lebens hat Nicolaas Berchem auf dem Land des Schlosses Bentheim gewohnt, hat aber, so ist anzunehmen, mehrere Bildungsreisen nach Italien unternommen. Viele seiner Landschaftsdarstellung, die seinen thematischen Schwerpunkt bis 1680 prägen, sind eindeutig italienisch orientiert. Damit gilt Berchem als der bekannteste Vertreter in der niederländischen Landschaftsmalerei des 17. Jahrhunderts, der sich eindeutig einer italienisch orientierten Richtung verschrieben hat.
Seine überaus große Produktivität (ca. 850 Gemälde und 500 Zeichnungen) verhalf Berchem, einer der wenigen seinerzeit gut bezahlten Maler zu sein.
1677 zieht Nicolaas Berchem nach Amsterdam, wo er 1683 stirbt.